Update: FFP2-Masken im Test

In einigen Regionen Deutschlands muss immer noch eine FFP2 Maske getragen werden. Beispielsweise im Öffentlichen Nahverkehr oder bei der Nutzung körpernaher Dienstleistungen, wie den Friseurbesuch oder die Massage

Viele fühlen sich mit den vermeintlich „besseren“ Masken aber auch einfach sicherer, denn sie sollen einen höheren Infektionsschutz bieten als beispielsweise einfache Stoff- oder OP-Masken. In einem Test aus dem Februar 2021 der Stiftung Warentest sah das leider anders aus. Viele Masken erfüllten nicht die Anforderungen an eine FFP2 Maske. Nun haben die Tester erneut FFP2-Masken unter die Lupe genommen.

Neuer Test: Diesmal fast alle Masken gut.

Immer wieder hat man in der Vergangenheit Geschichten gehört, dass ganze Chargen von FFP2 Masken unbrauchbar waren und vernichtet werden mussten. Das lag schlichtweg daran, dass die Masken billig produziert wurden und die Sicherheitsstandards nicht erfüllten. In dem neuen Test von Stiftung Warentest zeigt sich allerdings, dass mehr Masken den Test bestanden haben und sich die Qualität verbessert hat.

So konnte erneut die FFP2 Maske der Marke “3M” sowie die Masken von “Lindenpartner”, “Moldex” und “Uve” überzeugen. Alle vier schützen nach Aussagen der Tester sehr gut vor Aerosolen und bieten außerdem genug Luft zum atmen. Zudem sitzen sie eng am Gesicht und verrutschen daher wenig. Allerdings gibt es preislich große Unterschiede: das Modell von “3M” kostet knapp 3 Euro pro Stück – die von UVEX dagegen nur 67 Cent!

Finger weg von diesen Masken

Weniger gut abgeschnitten haben hingegen Modelle der Firmen “Kingfa”, “Leikang” und “Taidakang”. Die Filterwirkung war zwar gut, bemängelt wurde aber, dass bei diesen Masken das Atmen schwer fällt. Auch die Masken “MIVOLIS” der Drogeriekette DM und “ALTAPHARMA” von Rossmann wurden von den Prüfern der Stiftung Warentest als nicht gut bewertet. 

Bild: iStock/jumabufu

Ron Perduss

Ich bin gelernter Bankkaufmann. Als Journalist mache ich seit über 20 Jahren Radio und seit 8 Jahren Fernsehen. Seit 2009 habe ich mich auf Verbraucherthemen spezialisiert. Fokus sind hier Ihre Fragen rund um Finanzen, Versicherungen, Verbraucher- und Reiserecht. Außerdem teste ich regelmäßig Produkte. Meine Beiträge laufen auch auf verschiedenen Radio- und TV-Sendern.

Kommentar hinzufügen