Thermomix Friend im Test

Es ist das neueste Spielzeug für Menschen, die schon alles haben und nicht wissen, wohin mit ihrem Geld. Aus dem Hause Vorwerk kommt das neueste Zubehör für den Thermomix. Angekündigt wurde der “Thermomix Friend” bereits vergangenes Jahr. Die Corona – Pandemie hatte aber auch hier zu Liefer- und Produktionsengpässen geführt, so dass das neue Zubehör erst jetzt erschienen ist. Ich hatte die Gelegenheit die Küchenmaschine ausgiebig zu testen.

Das kann der “Thermomix Friend”

Nicht so viel, wie das Hauptgerät. Das sollte man wissen. Der “Thermomix Friend” ist kein Thermomix im klassischen Sinne sondern wirklich nur eine Ergänzung. Er funktioniert auch nicht allein, sondern braucht entweder den Thermomix TM5 oder TM6. Der “Friend” kann ausschließlich im Linkslauf arbeiten – zerkleinern von Produkten ist damit nicht möglich. Die maximale Laufstufe ist “2”, damit ist er in erster Linie für Gerichte wie Risotto oder auch für das Dampfgaren gedacht.

Das kostet der “Thermomix Friend”

Aktuell wird das Gerät von Vorwerk für 399 Euro angeboten. Nicht enthalten ist hier der Mixtopf. Im Set wird dieser dann für 499 Euro verkauft. So kostet der Mixtopf also “nur” 100 Euro mehr. Im Einzelverkauf verlangt Vorwerk aktuell für den TM6 Mixtopf für 199 Euro.

Gemeinsam mit Repräsentantin Anne Stadler habe ich den “Thermomix Friend” auf Herz und Nieren geprüft.

Ron Perduss

Ich bin gelernter Bankkaufmann. Als Journalist mache ich seit über 20 Jahren Radio und seit 8 Jahren Fernsehen. Seit 2009 habe ich mich auf Verbraucherthemen spezialisiert. Fokus sind hier Ihre Fragen rund um Finanzen, Versicherungen, Verbraucher- und Reiserecht. Außerdem teste ich regelmäßig Produkte. Meine Beiträge laufen auch auf verschiedenen Radio- und TV-Sendern.

Kommentar hinzufügen