Urlaub 2021

Die Corona-Pandemie durchkreuzt auch unsere Urlaubspläne. Wie sie für 2021 sicher buchen.

Ich glaube wir sind alle froh, dass wir das Jahr 2020 hinter uns lassen konnten. Die Corona-Pandemie hat unsere Leben durcheinandergebracht. Neben den schmerzhaften Verlusten von Familienangehörigen, Partnern und Freunden – und den wirtschaftlichen Auswirkungen auf jeden Einzelnen von uns – hat das Jahr auch vielleicht banales wie den Sommerurlaub ausfallen lassen. Dabei ist Urlaub für uns alle existentiell. Wir brauchen diese Wochen, um neue Energie zu tanken für die Anstrengungen die im Job auf uns warten.

Für viele sind die Urlaubserinnerungen 2020 verbunden mit viel Ärger. Immer noch warten zehntausende auf ihr Geld. Airlines lassen sich Zeit bei der Rückzahlung der stornierten Tickets, Reiseveranstalter halten Verbraucher hin, wenn es um die Rückzahlung der Urlaubsanzahlung geht. Bei den Schlichtungsstellen liegen tausende Fälle zur Bearbeitung und die auf Reiserecht spezialisierten Anwälte haben seit Monaten gut zu tun.

In den letzten Wochen und Tagen kursierten viele Ideen und Modelle wie der Urlaub 2021 gelingen kann. Der Reiseveranstaltet ALLTOURS beispielsweise hat jüngst angekündigt, nur geimpfte Gäste in seinen eigenen Hotels begrüßen zu wollen. Und bereits in den kommenden Monaten soll es einen digitalen Impfausweis für alle EU-Bürger geben.

Doch was bedeutet das alles für den Urlaub 2021?

Die eine Unsicherheit bleibt: wird Reisen, so wie wir es kennen, dieses Jahr schon wieder möglich sein? Und: wie sicher ist eine Buchung, die ich jetzt tätige? Was bringt es mir, wenn ich wieder Geld zahle, die Reise ausfällt und ich meinem Geld erneut hinterherrenne?

Auch ich kann nicht sagen, ab wann wieder eine vollkommende „Normalität“ eintritt. Ab wann wieder Kreuzfahrten ohne Einschränkungen möglich sind, ab wann Hotels wieder öffnen und vor allem ab wann klassische Urlaubsländer überhaupt uns Urlauber aufnehmen. Nach wie vor gibt es Einreisesperren. Thailand beispielsweise lässt nach wie vor keine Urlauber ins Land. Die USA verweigert Reisenden aus der EU die Einreise. Und so setzt sich die Liste fort.

Eines weiß ich aber: Die Vorfreude auf einen gebuchten Urlaub sorgt für gute Stimmung. Und das ist etwas, dass wir auch in diesem Jahr brauchen. Deshalb bleibt die Frage: wie schaffen wir es, unseren Urlaub zu planen, ohne große finanzielle Risiken einzugehen?

Pauschalreise als sichere Alternative?

Aus meiner Sicht fahren Sie mit einer Pauschalreise derzeit am sichersten. Reiseveranstalter sind verpflichtet, eine Versicherung abzuschließen, die im Falle der Insolvenz des Veranstalters einspringt. Ja, ich weiß – wir hatten erst vor kurzem die Pleite eines großen Reiseveranstalters (Thomas Cook) bei der genau dieses Thema nicht reibungslos funktionierte. Die Versicherungssumme (derzeit noch beschränkt auf 110 Millionen Euro) hat für die Abwicklung aller Forderungen nicht ausgereicht. Am Ende springt nun der Bund ein und versprach auch, die gesetzlichen Voraussetzungen für eine umfangreiche Absicherung von uns Verbrauchern zu verbessern. Übrigens eine EU-Vorgabe, die leider bisher nicht umgesetzt wurde.

Also: bleiben wir bei der Pauschalreise. Diese ist die sicherste Variante. Warum? Zum einen müssen Sie nicht den gesamten Reisepreis bei Buchung zahlen, sondern nur eine Anzahlung leisten. Zum anderen sind Sie im Falle der Pleite des Reiseveranstalters abgesichert. Dazu kommt, dass die meisten großen Veranstalter aktuell sehr kulante Stornobedingungen haben. Oft lässt sich die Reise noch kurz vor Abflug kostenfrei stornieren oder umbuchen.

Und wird Ihr Urlaubsland zum Risikogebiet, so haben Sie schon rein aus rechtlicher Sicht gute Karten, kostenlos zu stornieren.

Bei Individualreisen sieht es anders aus. Buchen Sie einen Flug so müssen Sie nach wie vor den gesamten Ticketpreis „vorstrecken“, ohne zu wissen, ob der Flug jemals geht. Bei Hotelbuchungen kann es auch passieren, dass Sie komplett zahlen müssen. Und Sie dann im schlimmsten Falle dem Geld hinterherrennen.

Aktuell lohnt sich das Buchen, da die meisten Veranstalter mit Frühbucherrabatten locken. Vielleicht sollten Sie für den Sommerurlaub 2021 erstmal die Reiseziele buchen, die nicht allzu weit weg sind. Im Fall der Fälle, kommen Sie so auch einfach wieder nach Hause. Ich gehe davon aus, dass es gerade für das laufende Jahr eine erhöhte Nachfrage nach Deutschland-Urlaub geben wird. Hier sollten Sie schnell sein.

Bild: iStock/lucky-photographer


Anzeige

Ron Perduss

Ich bin gelernter Bankkaufmann. Als Journalist mache ich seit über 20 Jahren Radio und seit 8 Jahren Fernsehen. Seit 2009 habe ich mich auf Verbraucherthemen spezialisiert. Fokus sind hier Ihre Fragen rund um Finanzen, Versicherungen, Verbraucher- und Reiserecht. Außerdem teste ich regelmäßig Produkte. Meine Beiträge laufen auch auf verschiedenen Radio- und TV-Sendern.