Corona: Geld von der Autoversicherung zurück

Ende Juni endet die Home Office Pflicht nach aktuellem Stand. Aber absehbar ist, dass ein Großteil der jetzt zuhause Arbeitenden, auch in den kommenden Wochen und Monaten noch das Büro meiden werden.

In den vergangenen Monaten sind viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zuhause geblieben. Was zur Folge hatte, dass auch viele Autos nicht so bewegt wurden, wie in vor der Pandemie. Neben positiven Effekten auf die Umweltbelastung, bringt diese reduzierte Fahrleistung dem ein oder anderen auch ein paar Euro!

Niedrige Fahrleistung reduziert kosten

Die Kfz-Versicherungsprämie ist nämlich von vielen Faktoren abhängig. Einer davon ist die jährliche Kilometer-Laufleistung, die zwischen Versicherung und Versicherungsnehmer vereinbart wurde. Die meisten Gesellschaften arbeiten hier mit Staffeln – beispielsweise 6.000, 10.000, 15.000 oder 20.000 Kilometer pro Jahr. Ist man als Kfz-Halter nun wegen der Pandemie deutlich weniger gefahren, so ist natürlich auch die Berechnung der Prämie in Frage zu stellen. Viele Versicherungen sind bereit, hier nachträglich Beiträge zu erstatten, wenn die Fahrleistung erheblich von der Vertragsvereinbarung abweicht.

So bekommen Sie Ihr Geld zurück

Meist reicht ein Anruf oder eine E-Mail an den Versicherer. Teilen Sie Ihrer Versicherung mit, um wie viel Prozent geringer die tatsächliche Laufleistung im laufenden Versicherungsjahr sein wird. Und bitten Sie konkret um die Rückerstattung von zu viel gezahlten Beiträgen. Sollte die Versicherung sich weigern: Bleiben Sie hartnäckig! Einen rechtlichen Anspruch auf die rückwirkende Erstattung haben Sie zwar nicht, aber die meisten Versicherer reagieren hier erfahrungsgemäß äußerst kulant. Denn spätestens am 30.11. – wenn der Wechsel in eine andere Versicherung möglich ist – könnte sich die Verweigerung Ihrer Versicherung zu deren Lasten negativ auswirken.

Bild: iStock/Canetti

Ron Perduss

Ich bin gelernter Bankkaufmann. Als Journalist mache ich seit über 20 Jahren Radio und seit 8 Jahren Fernsehen. Seit 2009 habe ich mich auf Verbraucherthemen spezialisiert. Fokus sind hier Ihre Fragen rund um Finanzen, Versicherungen, Verbraucher- und Reiserecht. Außerdem teste ich regelmäßig Produkte. Meine Beiträge laufen auch auf verschiedenen Radio- und TV-Sendern.

Kommentar hinzufügen