Heizkosten: Rekordpreise für Gas & Heizöl

Die Kosten fürs heizen steigen auf Rekordniveau! So können Sie trotz den hohen Preisen ihre Heizkosten senken.

Wer mit Gas oder Heizöl heizt, muss künftig noch tiefer in die Tasche greifen. Denn die Preise klettern weiter in die Höhe. Auch der Heizbedarf ist in der letzten Heizperiode wegen den langem Winter ordentlich gestiegen. Das berichtet das Vergleichsportal CHECK24.

Wegen der kalten Witterung mussten Verbraucher zwischen September 2020 und März 2021 rund sechs Prozent mehr Energie fürs Heizen aufwenden als im Vorjahreszeitraum.
Wegen dem zum Jahreswechsel eingeführten CO2-Preis sind die Kosten für die fossilen Energieträger derzeit auf einem Rekordhoch.

Dazu kommt, dass jeder zweite Grundversorger laut dem Vergleichsportal zum Jahresanfang die Preise erhöht hat oder Erhöhungen angekündigt hat. Im Durchschnitt betragen die Preiserhöhungen bei 437 Versorgern 6,6 Prozent und betreffen rund 2,3 Millionen Haushalte.

Ein Wechsel vom Grundversorger hin zu einem günstigeren Anbieter ist dabei ganz leicht – und spart schnell hunderte Euro im Jahr! Nutzen Sie dafür zum Beispiel unseren kostenlosen Energiecheck*.

*Werbung/Anzeige: Entscheiden Sie sich nach der Energiekostenanalyse einen Energievertrag über uns abzuschließen erhalten wir dafür eine Provision. Für Sie entstehen dadurch keine Nachteile.

Bild: iStock/AndreyPopov

Ron Perduss

Ich bin gelernter Bankkaufmann. Als Journalist mache ich seit über 20 Jahren Radio und seit 8 Jahren Fernsehen. Seit 2009 habe ich mich auf Verbraucherthemen spezialisiert. Fokus sind hier Ihre Fragen rund um Finanzen, Versicherungen, Verbraucher- und Reiserecht. Außerdem teste ich regelmäßig Produkte. Meine Beiträge laufen auch auf verschiedenen Radio- und TV-Sendern.

Kommentar hinzufügen